FANDOM


Der Dimetrodon war ein großes, fleischfressendes Reptil während des frühen Perm. Sein Hauptmerkmal war ein großes Rückensegel, das so groß wie ein Mensch war. Dimetrodon gehört zur Gruppe der Pelycosaurier, einem ausgestorbenen Taxon innerhalb der Synapsiden. Dimetrodon war das größte Reptil des frühen Perms und jagte alle Tiere dieser Zeit. Seine Hauptbeute waren sowohl 1 Meter große Landamphibien als auch der 3 Meter große Edaphosaurus. Dimetrodon verdankt seinem Namen den 2 verschiedenen Zahntypen. Er wurde von dem Paläontologen Edward Drinker Cope im Jahre 1878 benannt. Dieses Tier war bis zu 3,5 Meter lang und lebte vor 299 bis 272,5 Millonen Jahren. Er wog bis zu 250 Kilogramm. Das große Rückensegel war wahrscheinlich von Blut durchströmt und diente der Regulation der Körpertemperatur. Fossilien von Dimetrodon wurde in Texas und Oklahoma sowie in Europa gefunden.
Dimetrodon1

2 kämpfende Dimetrodon.

Die besten Fossilien von Dimetrodon wurden in Thüringen in Deutschland gefunden. Doch selbst dieses mächtige Reptil wurde von einem noch mächtigeren Säugetierähnlichen Reptil gefressen, dem 5 Meter langen Gorgonopsiden Inostravencia. Zum Ende des Perms war Dimetrodon ausgestorben sowie auch seine ehemalige Beute, Edaphosaurus. Edaphosaurus wurde von Scutosaurus verdrängt, der die Hauptbeute des Gorgonopsiden war.
Dimetrodon BYU 45394

Skellet eines Dimetrodon.


Die Ahnen der SaurierBearbeiten

Im dritletzten Teil der Doku sieht man das Leben im frühen Perm. Dieses Mal geht die Geschichte auf eine Dimetrodonmutter ein, die ihre Jungen zur Welt bringt. Als man sie das erste Mal sieht, jagt sie eine Gruppe von Edaphosaurus und tötet mit einem Biss in den Hals ein Jungtier. Doch ihre Beute wird ihr gleich von 3 anderen Dimetrodon abgenommen. Später legt sie ihre Eier ab und wird von einem Seymouria belästigt. Dann versucht ein anderer Dimetrodon das Nest auszugraben. Die beiden Tiere kämpfen den ganzen Tag lang und als das Weibchen den anderen Dimetrodon besiegt hat, schlüpfen die Jungen. Doch ab jetzt müssen sich die Jungtiere allein durchschlagen und gleich aufpassen, dass sie nicht von ihrer eigenen Mutter gefressen werden. Dann entwickelt sich Dimetrodon weiter zum Gorgonopsiden.


PrimevalBearbeiten

Im 3. Roman von Primeval Der Tag der jüngsten Gerichts muss Helen Jenny, Hemple und alle Soldaten durch eine Schar Dimetrodon führen, damit sie eine Anomalie in die Kreidezeit finden, um ihre Freunde zu retten. Als sie die Dimetrodon fast hinter sich gelassen haben, wird einer der Soldaten namens Jenkins gebissen. Die Bakterien des Dimetrodon fressen sich durch seinen Körper. Er würde es nicht überlebrn, stirbt allerdings nicht an der Infektion, sondern durch ein Rudel von Troodon in der Kreidezeit.